Alle, die unser Programm per Mail erhalten möchten, schicken einfach eine E-Mail an info@leseclub-hamburg.de und wir nehmen Sie auf in unseren Newsletter!

 

Lesefest SEITENEINSTEIGER mit Kai Pannen

Am 6.10. war Kai Pannen im Rahmen des Lesefestes SEITENEINSTEIGER 2017 mit seinem Buch "Zombert und der mutige Angsthase" zu Gast im Kinderleseclub. Die Lesung mit Live-Zeichnen erweckte die Handpuppe zum Leben und Kai Pannen stellte uns vor, was so eine echte Zombie-Figur alles kann. Augen austauschen, Arme versetzen und noch andere komisch gruselige Körpertauschaktionen. Das war eine spannende Lesung mit Gruselstunde.

Volles Haus im Leseclub!

Bis auf den letzten Platz besetzt war gestern der Leseclub, als es beim Mitmachtheater hieß: "Das Auto hier heißt Ferdinand".
Bis auf den letzten Platz besetzt war gestern der Leseclub, als es beim Mitmachtheater hieß: "Das Auto hier heißt Ferdinand".

Das war monstermäßig!

Gestern Nachmittag ging es mit dem Buch "Das schrecklichste Monster der Welt" ziemlich erschreckend zu im Leseclub!

Die große Frage lautete: Wer ist angsteinflößender, die Monster aus dem Buch oder die Kinder im Leseclub? Am Ende waren die furchtlosen Leser die eindeutigen Gewinner!

 

Im Anschluss enstanden mindestens genauso furchteinflößende Monster aus Knete:

Dieser Elch gehört mir!

Im Mittelpunkt des Leseclub-Programms stand an diesem Nachmittag Oliver Jeffers' "Dieser Elch gehört mir" - eine Geschichte über die besondere Beziehung zwischen dem Jungen Wilfred und seinem Haustier, dem Elch Marcel.

 

Und wenn man schon einen Elch zu Hause haben kann, welche Tiere würden denn dann noch gute Haustiere abgeben!? Die Kinder haben ihrer Fantasie freien Lauf gelassen und sich ihre Favoriten einfach selbst gebastelt!

Der heiße Draht

Drahtig ging es zu im Leseclub diese Woche! Inspiriert durch das Buch "Der Draht von Alexander Calder" von Sieb Posthuma haben die Kinder wahre Kunstwerke gebogen, gedreht und geformt. Wir sind begeistert und tief beeindruckt!

März 2016: Einfach aschimpisch!

Anfang März stand "Ashimpa. Das geheimnisvolle Wort" von Catarina Sobral im Zentrum des Leseclubnachmittags: Als ein Wissenschaftler in einem uralten Wörterbuch ein lange vergessenes Wort entdeckt, verbreitet sich die Sensation in Windeseile. Jeder möchte das Wort benutzen, aber wie? Ist Aschimpa ein Substantiv, ein Verb oder vielleicht eine Präposition? Nicht einmal Frau Augusta, die schon 137 Jahre alt ist, kann da so richtig Auskunft geben. Selbst die Forscher sind sich nicht einig, und so wird nun einfach aschimpisch aschimpiert, was das Zeug hält! "Ashimpa" ist ein wunderbar illustriertes Bilderbuch für kleiner Sprachkünstler, das dazu anregt, selbst Wörter zu erfinden.
Auch wir sind da natürlich gleich kreativ geworden - und damit unsere neuen und alten Lieblingswörter nicht verloren gehen, haben wir auch schnell die passenden Wörterbücher dazu gebastelt.

Ein Jahr Lesen: Das war 2015 im Kinder-Leseclub

In einem Jahr ist ganz schön viel passiert! Anfang des Jahres haben wir den neuen Namen "Kinder-Leseclub An der Isebek" bekommen. Das wurde natürlich gebührend gefeiert. An vielen gemeinsamen Nachmittagen haben wir mit euch gelesen, gebastelt und Kinderbücher erforscht: Rotkäppchen & der Wolf waren mit einem Schattenspiel zu Gast, wir haben uns gefragt "Wie wird aus Körnern Brot?" und immer wieder hieß es "App geht's". Und das ist nur eine kleine Auswahl an Höhepunkten aus dem Programm. Besonders gefreut haben wir uns, dass im Rahmen des Lesefest Seiteneinsteiger die Hamburger Autorin und Illustratorin Dunja Schnabel mit dem Kamishibai zu Gast im Kinder-Leseclub war.

Und bei all den schönen Kinderbüchern gehen uns auch im neuen Jahr nicht die Ideen aus. Wir freuen uns auf ein lesereiches Jahr 2016 gemeinsam mit euch! 

Film ab!

Im Juni gab es ein ganz besonderes Programm: Wir haben einen Stop-Motion-Film gemacht! Mit Schere, Stiften, Papier und einer App wurde die Geschichte "Harold und die Zauberkreide" lebendig. Zu sehen gibt es den Film auf der Website von Heike Roegler: http://heikeroegler.de/

App geht's: „Weiß weiß Bescheid!“

Im Mai konnte mit der App "Weiß weiß Bescheid" wild mit Farben gekleckst werden. Weiß macht sich an einem Regentag auf den Weg, um mal wieder Gelb zu besuchen und ahnt nicht, dass ihm Aufregendes bevorsteht. Als es Gelb trifft, streitet sich dieses gerade heftig mit Rot. Dann mischt auch noch Blau mit und zuletzt geht alles durcheinander ... Doch am Ende entsteht ein wunderbarer Regenbogen!

 

Ich kenn ein Land...

Wir hörten einige verrückte Geschichten aus anderen Ländern, die aber wirklich wahr sind! Wusstet ihr zum Beispiel, dass Pandas im Handstand Pipi machen, um ihr Revier zu markieren? Und dann ging es ran an die Stifte und schon entstand unser eigenes "Leseclub-Traumland" mit roten Riesenspinnen, Iglus in glühender Hitze, Meerjungfrauen und Sternen im Meerwasser, Eis, das an Bäumen wächst...Aber vielleicht gibt es das ja wirklich irgendwo?

Karlchen vor, noch ein Tor!

Passend zum Beginn der Fußball-EM gab es im Juni bei uns eine Fußball-Veranstaltung mit dem Hasen Karlchen! Und ja, es wurden auch gelbe und rote Karten verteilt!

Wer fliegt am höchsten?

Passend zum stürmischen Herbstwetter draußen haben wir Ende November Drachengeschichten gehört und anschließend unsere eigenen Drachen gebastelt. Schere, Kleber, Stifte, Bänder - alles kam zum Einsatz. Einige der vielen tollen Flieger könnt ihr hier sehen:

Komm essen, Pfannkuchen!!

Im Oktober war der Autor Kai Pannen im Leseclub zu Gast. Im Gepäck hatte er sein Buch "Komm essen, Pfannkuchen", die Geschichte über eine vergnügliche Jagd nach der beliebten Süßspeise. Nachdem der Autor die Geschichte vorgetragen hatte, machten wir uns ans Backen. Der Teig reichte kaum für die vielen hungrigen Mäuler! Einige Bilder aus der "Pfannkuchenbäckerei" seht ihr hier:

Tiergeschichten aus erster Hand

Ein Tierheim ist kein Zoo - denn im Tierheim warten in Not geratene Tiere auf ein neues Zuhause.

Dies und mehr über das Leben im Tierheim haben die Kinder von Sybille Kähler-Schnoor, unserem Lesegast des Monats Mai, gelernt.

 

Sybille, die ehrenamtlich beim Tierheim in der Süderstraße arbeitet, erzählte den Kindern außerdem die wahre Geschichte von Carlo, dem Zebrafinken, der über Umwege endlich ein schönes Zuhause findet. Anschließend gab es verschiedene Vogelfedern und ein echtes Zebrafinkenei zu bestaunen und anzufassen.

Auf Fotos konnten die Kinder sehen, wie unterschiedlich Zebrafinken, Wellensittiche und Kanarienvögel aussehen.

Es war haarig!

Im Februar 2011 drehte sich alles um das Thema "Haare". Wir haben Geschichten gehört, gemalt und gebastelt! An einem Mittwoch wurden wir selbst zu großen Haarkünstlern und haben unsere eigenen extravaganten Frisuren entworfen:

Das Beste aber kam zum Schluss: Eine echte Friseurin besuchte den Kinder-Leseclub! Haare wurden gekämmt, Zöpfe geflochten und Lockenwickler gedreht, was die Strähnen hielten!

Juchei! Der Leseclub wird zwei!

Kaum zu glauben, aber wahr: Anfang Dezember 2010 haben wir schon den

2. Geburtstag unseres Leseclubs gefeiert! Und wie es sich für einen richtigen Geburtstag gehört, gab es Limo, Muffins und natürlich tolle Geschenke: Jeder Geburtstagsgast hat für den Leseclub ein tolles Bild gemalt. Einige davon seht ihr hier:

Die Feuerwehr ist da!

Am Freitag, den 27. März 2009 war es endlich soweit: Ein echter Feuerwehrmann hat uns im Kinder-Leseclub besucht! In voller Uniform hat er spannende und lustige Geschichten rund ums Feuerlöschen erzählt und vorgelesen. Unter den kleinen Zuhörern waren auch einige echte Nachwuchs-Feuerwehrmänner.

Die Raupe Nimmersatt feiert 40. Geburtstag!

Am Freitag, den 20. März 2009 haben wir den Geburtstag der Raupe Nimmersatt gefeiert: mit dem Raupe-Bilderbuchkino, Raupen-Kuchen, einer dicken Raupe Nimmersatt und vielen kleinen grünnasigen Raupe-Freunden!

Der Leseclub ist eröffnet!

Zur offiziellen Eröffnung Kinder-Leseclubs am 05. Dezember 2008 waren alle fleißigen Unterstützer des Projektes, viele Freunde und Interessierte und natürlich vor allem Kinder und ihre Eltern herzlich eingeladen. Viele Überraschungen und ein echter Bücher-Nikolaus warteten in den neuen Räumen auf die kleinen und großen Lesefreunde, und besonders die kleinen Tüten, die mit Süßigkeiten und einem Buch gefüllt waren, sorgten für leuchtende Augen!